Kinderrallye 2018

Die Kinderrallye wird am Sonntag den 15.Juli 2018 stattfinden.

 

Das Motto der 18. Kinderrallye wird "Zurück zum Ursprung" sein und sie wird in der neu adaptierten MJP Racing Arena (ehemals Nordring) in Fuglau bei Horn stattfinden.

 

Das Kinderrallye Team Schindelegger hat freut sich auch dieses Jahr wieder alle Kinder und Junggebliebenen, sowohl mit als auch ohne Handicap begrüßen zu dürfen! Speziell die Kinder des österreichischen Jugendrotkreuz werden dieses Jahr wieder mit dabei sein!

 

Ein herzliches Dankeschön an alle Fahrer, Sponsoren, Spender und Unterstützer die die Kinderrallye auch dieses Jahr wieder möglich machen.

 

Die detaillierte Ankündigung finden Sie hier.

Kinderrallye 2017

 

Finden Sie hier die Presseberichte über die Kinderrallye 2017.

 

 

Hier finden Sie die Bilder der Kinderrallye 2017.

 

Auch dieses Jahr hat werace.TV wieder einen Beitrag zur Kinderrallye produziert. Hier der Link zum Video.

 

 

Kinderrallyeprojekt

Vom Schlachttier zum Therapiepferd - vom Fohlengulasch zum besten Freund!

 

Das Projekt konnte am 17.11.2016 nach fast 5 Jahren erfolgreich abgeschlossen werden.

 

Alle Informationen finden Sie hier. Wir haben auch eine Chronik angelegt.

 

Hier eine Fotocollage der Übergabe an das Therapiezentrum Donaustadt.

Kinderrallye 2018

Der Termin für die 18. Kinderrallye steht fest!

 

 

Die Kinderrallye wird am Sonntag den 15.Juli 2018 unter dem Motto "Zurück zum Ursprung" in der neu adaptierten MJP Racing Arena (ehemals Nordring) in Fuglau bei Horn stattfinden.

 

 

Ganz unserem Motto und den Anregungen vieler Teilnehmer entsprechend werden dieses Jahr wieder die Kinder mit Handicap vom Österreichischen Jugendrotkreuz unsere Stars sein und neben unseren Piloten auf dem heißen Sitz Platz nehmen können.

 

 

Wir möchten uns an dieser Stelle schon einmal für die Initiative von Beppo Harrach als Fahrersprecher bedanken! Durch seinen Einsatz ist die Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Jugendrotkreuz und dem Team Schindelegger wieder möglich geworden. Damit können wir die Ursprungsidee der Kinderrallye wieder besser verwirklichen und allen Kindern mit und ohne Handicap eine Freude bereiten.

 

Wir möchten uns im Voraus bei dem neuen Besitzer der MJP Racing Arena, Max Pucher, bedanken. Der schon bei der Übernahme des Nordrings der Kinderrallye seine Unterstützung zugesichert hat und die MJP Racing Arena für die Kinderrallye auch in den kommenden Jahren zur Verfügung stellen wird.

 

Nicht unerwähnt lassen möchten wir natürlich alle Fahrer, Sponsoren, Helfer und Unterstützer der Kinderrallye, deren Einsatz die Kinderrallye auch im Jahr 2018 wieder möglich macht. Vielen Dank an Euch!

 

Auch dieses Jahr wird es neben der Rallyeaction auch wieder einige Attraktionen abseits der Rennstrecke geben. Diese werden wir hier auf der Homepage ankündigen.

 

Das Team Schindelegger freut sich bereits schon jetzt auf eine erfolgreiche Kinderrallye und wird alles daran setzen allen Teilnehmern einen unvergesslichen Tag zu bieten.

 

Über 17 Jahre Kinderrallye

Jedes Jahr hatte das Team Kinderrallye rund um Helmut, Sabine und Lukas Schindelegger am Nordring in Horn/Fuglau die Kinderrallye in den letzten 17 Jahren veranstaltet, zu der alle Kinder mit und ohne Handycap herzlich eingeladen waren mit den besten Rallyepiloten Österreichs ein paar heiße Runden am Copilotensitz zu drehen. Begonnen haben wir vor über 17 Jahren mit einem Rallyepiloten und zwei behinderten Kindern, später stellten sich alljährlich an die 50 Rallyefahrer einen Tag lang unentgeltlich zur Verfügung Kindern einen unvergesslichen Rallyetag zu ermöglichen und die Kinderaugen zum Leuchten zu bringen. Diese Gratis-Veranstaltung steht ganz im Zeichen der Unterstützung für alle diejenigen, die in unserer Gesellschaft benachteiligt sind.

 

Die Kinderrallye bringt nach dem Robin-Hood-System Menschen zusammen, die sich gegenseitig helfen die „andere Seite“ der eigenen kennenzulernen. Konkret suchen wir auf der einen Seite kleine Eigeninitiativen, die sich nicht selbst finanzieren können sondern nur ihre Herzensüberzeugung, anderen helfen zu wollen, leben. Ob das nun Hilfe für behinderte oder sozial schwache Kinder im Waldviertel ist oder die Errichtung eines Waisenhauses in Kambodscha, ob das täglich aufopfernde Arbeit am Gnadenhof für gequälte Tiere ist und Aufklärungsarbeit an Schulen hinsichtlich Tierschutz, oder ob es unser eigenes Projekt der Ausbildung von Schlachtfohlen zu Hippotherapiepferden ist, - die Palette der Unterstützung und Bekanntmachung dieser wundervollen Projekte ist groß.

 

Auf der anderen Seite stehen Unternehmen, die uns seit Jahren persönlich kennen und uns vertrauen, dass sie ihr Geld sinnvoll ohne jegliche Bürokratie direkt an diese sozialen Initiativen und Vereine spenden ohne dass dazwischen etwas versickert. Die Unternehmer kennen „Ihre Schützlinge“ persönlich und werden auch persönlich von ihnen regelmäßig über deren Arbeit informiert. Dieses Vertrauen ist die Basis für gegenseitiges Verständnis.

Erfolgreicher Abluss des Projekts "1000PS für 1PS"

Liebe Freunde und Unterstützer der Kinderrallye,

 

wir freuen uns über alle Maßen euch mitzuteilen, dass unser Kinderrallyeprojekt “1000 PS für 1 PS” mit der Übergabe der Therapiepferde Sakari und Gijana an das Therapiezentrum Donaustadt nun erfolgreich abgeschlossen wurde. Dieses Projekt habt ihr alle mit eurer Hilfe für die Kinderrallye über nunmehr fast 5 Jahre mitgeholfen zu verwirklichen. In der Anlage haben wir eine kleine Fotocollage über die Pferdeübergabe mitgeschickt.

 

Das Therapiezentrum Donaustadt, wo wöchentlich über 200 Therapien mit 14 Therapiepferden und über 15 TherapeutInnen für behinderte Kinder und Erwachsene stattfinden, freut sich über jeden Besuch, der gerne mal einen Blick in die tägliche Arbeit am Hof machen möchte (www.reit-therapiezentrum.at).

 

Hier auch ein Update am Therapiehof wie sich unsere Pferde machen.

 

Wir sagen DANKE im Namen der Patienten und auch im Namen von zwei wundervollen Pferden, die statt am Schlachthof zu landen nun kranken und behinderten Menschen helfen dürfen.

 

Helmut und Sabine Schindelegger